Erzbisttum L.A.

Eine Diözese der römisch-katholischen Kirche, dessen Sitz in Los Angeles ist, ist das Erzbistum Los Angeles. Es gilt mit etwa 4,5 Millionen Gläubigen als das größte Bistum der Vereinigten Staaten und umfasst die Countys Los Angeles, Ventura und Santa Barbara. Errichtet wurde es am 1. Juni 1922 als das Bistum Los Angeles-San Diego. Wegen der stetigen Zunahme der katholischen Bevölkerung spaltete es sich am 11. Juli 1936. Daraus wurden dann die Los Angeles-San Diego, Monterey-Fresno und San Diego Bistümer. Unter dem Namen Los Angeles wurde das Bistum Los Angeles-San Diego zur Erzdiözese erhoben.

Aufgrund dessen, dass die Cathedral of Saint Vibiana im Jahr 1994 nach einem Erdbeben schwer beschädigt war, ist diese durch die im Jahr 2002 eingeweihte "Kathedrale Unserer Lieben Frau von den Engeln" ersetzt worden. Der spanische Architekt Rafael Moneo, Gewinner des renommierten Pritzker-Architekturpreises, war der Architekt des futuristischen Neubaus. Das Bistum eignete sich kurz vor Beginn einer Reihe von Missbrauchprozessen im Juli 2007 auf eine Entschädigungszahlung an die Opfer sexuellen Missbrauchs durch Geistliche. Die Missbrauchsfälle datieren bis in die 1940er Jahre zurück und bei mehr als 500 Opfer hatten geklagt. Es gab verschiedene Meinungen über diese außergerichtliche Klärung. Von einem wichtigen Schritt und einen Erfolg sei es für diejenigen, welche das Schweigen brachen, sprach ein Sprecher des Opferverbandes, andere wiederum bedauerten, dass die Kirche sich nicht mehr dem Gericht stellen muss. Ob und in wie weit der Kardinal Mahony Ermittlungsarbeiten und Polizeibehörden behinderte, bleibt bis heute ungeklärt.

Damit die Kosten für die Entschädigungszahlungen aufgebracht werden können, musste die Arbeit in Bestimmten Bereichen der Kirche eingeschränkt werden und Immobilien verkauft werden. Hunderte Besucher und auch Touristen gehen täglich zu der Kirche um zu beten oder den prachtvollen Komplex zu bestaunen.