Walk of Fame

Ein Gehweg in Los Angeles ist der Walk of Fame. Zu den Beiden Seiten des Hollywood Boulevard, im Osten von der Gower Street zur La Brea Avenue im Westen, erstreckt er sich über 18 Blocks. Er verläuft darüber hinaus in nordöstlicher Richtung noch drei Blocks, entlang der Vine Street, im Süden am Sunset Boulevard beginnend, den Hollywood Boulevard querend bis hoch zur Yucca Street. Mit der gleichzeitig individuellen Ehrung von Richard Donner und Lauren Shuler Donner am 16. Oktober 2008, auf diesem Abschnitt derzeit 2.373 Sterne eingelassen. Mit diesen Sternen werden Prominente geehrt, welche vor allem in der amerikanischen Unterhaltungsindustrie eine wichtige Rolle spielen oder gespielt haben.

In fünf Kategorien, welche mit einem entsprechenden Symbol gekennzeichnet sind, werden die Sterne vergeben. Zu den Kategorien gehören Film, Fernsehen, Musik, Radio und Theater. Durch die Handelskammer von Hollywood wurde, um der Filmmetropole ein Face-lifting zu geben, im Jahr 1958 der Walk of Fame eingerichtet. Von den 2.500 leeren Sternen, welche vom kalifornischen Künstler Oliver Weismüller entworfen wurden, sind knapp 1.600 in den ersten Jahren vergeben und graviert worden. Pro Jahr kamen im Schnitt 24 Ehrungen hinzu. Die Stadt Los Angeles erhob im Jahr 1978 den Gehweg zum städtischen Denkmal. Auf seine heutige Größe wurde er erweitert, nachdem in den 1990er Jahren die Zweitausender-Marke erreicht war. Am 9. Februar 1960 ehrte die Stadt Joanne Woodward mit dem ersten Stern. Vier Sterne sind bislang vom Falk of Fame gestohlen wurden. Im Zuge von Bauarbeiten verschwanden drei und sind, bis die Originale sichergestellt werden konnten durch Kopien ersetzt.

Um mit einem Stern in den Walk of Fame eingelassen zu werden müssen die Stars drei Punkte erfüllen, welche zu den Auswahlkriterien gehören, diese sind berufliche Errungenschaften, mindestens eine fünfjährige Präsenz im Showbusiness und gemeinnützige Beiträge. Es sind sogar drei Hunde geehrt, Lassie, Rin Tin Tin und Strongheart.